Felsbrücke eingestürzt

Juni 18th, 2009 by admin


Im Port Campell Nationalpark an der Great Ocean Road ist eine großer Teil der Felsformation “Inseltorbogen” (Island Archway) eingestürzt. Der 25 Meter hohe Torbogen war eines der beliebtesten Fotomotive. Jetzt stehen dort nur noch zwei Pfeiler. Das Verbindungsstück liegt in Stücke zerborsten unter der Wasseroberfläche im Meer. Der relativ weiche Kalkstein ist anfällig gegenüber Erosion durch Wind und Wasser. Markanteste Veränderung war 2005 der Einsturz eines der “Zwölf Apostel”, markante Gesteinstürme von denen mittlerweile nur noch acht stehen und die wahrscheinlich das bekannteste Wahrzeichen des Bundesstaates Victoria sind. 1990 kollabierte die London Bridge.

Quelle: The Age


Posted in Allgemein, Aus aller Welt, Australien || No Comments

Mehr als 1.000 Fälle von Schweinegrippe in Australien

Juni 12th, 2009 by admin

Die Zahl der Schweinegrippe-Fälle in Australien ist auf über 1.000 gesprungen. Damit lag sie bei mehr als dem Dreifachen der noch vor einer Woche bestätigten Fälle, wie das Gesundheitsministerium am Samstag mitteilte. Der Großteil der Erkrankungen wurde aus dem südaustralischen Staat Victoria gemeldet.

In der Dominikanischen Republik starb eine schwangere 17-Jährige an Schweinegrippe. Sie habe zudem Tuberkulose und Herz-Kreislauf-Probleme gehabt, teilte das Gesundheitsministerium am Freitag in Santo Domingo mit. Die junge Frau, die im siebten Monat schwanger war, ist der erste tödliche Schweinegrippe-Fall in dem Karibikstaat.

Weltweit ist die Zahl der Schweinegrippe-Toten damit auf 126 gestiegen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) teilte mit, insgesamt seien aus 69 Ländern rund 22.000 Fälle gemeldet worden, von denen die meisten mild verlaufen seien. Mehr als die Hälfte der Fälle traten nach WHO-Angaben in den USA auf, die meisten Toten waren in Mexiko zu beklagen, wo die Krankheit erstmals diagnostiziert wurde


Posted in Aus aller Welt, Australien || No Comments

Papagei stiehlt britischem Touristen in Neuseeland den Pass

Juni 12th, 2009 by admin

Einem britischen Touristen ist in Neuseeland der Reisepass gestohlen worden - von einem Papagei. Der freche Vogel schnappte sich das Dokument, das in einer bunten Extra-Tasche auf einem Koffer lag, als sich der Busfahrer am Gepäck zu schaffen machte, berichtet die “

 

 

 

Papagei stiehlt britischem Touristen in Neuseeland den Pass 

 

 

 


Der Schotte, der nicht genannt werden wollte, nahm den Verlust mit Humor. “Mein Reisepass ist jetzt irgendwo im Fjord. Der Kea benutzt ihn vermutlich in betrügerischer Absicht.” Der Bus war auf dem Weg in die bei Touristen besonders beliebte Fjordlandschaft des Milford Sound auf der Südinsel.

Keas sind für ihre Intelligenz und Neugier bekannt. Die geschützten Vögel zerren bei Fahrzeugen gerne an Gummidichtungen und Scheibenwischern oder durchwühlen Taschen


Posted in Aus aller Welt, Neuseeland || No Comments